Um- und Ausbau

Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.


Wer will mit einem Militärfahrzeug um die Welt? Niemand! Zu laut, unbequeme Sitze, Tank zu klein, zu kurze Übersetzung, zu wenig Leistung, Staudruckbremse fehlt, unpassende Farbe, keine Klimaanlage, fehlende Wohnkabine,... Es gibt einiges zu tun.

 

Eine der grössten Herausforderung ist das Gesamtgewicht. Wir wollen aus verschiedenen Gründen unter 7.5t bleiben: Handling, Steuern, Versicherungen, Gebühren, C1 Ausweis. Das Fahrzeug alleine wiegt mit 400l Diesel ca. 5t. Bleibt also für die Kabine inkl. Ladung und Mannschaft knapp 2.5t. An diesem Punkt gibt es zwei Dinge zu tun. 

1. Geeigneter Partner für den Fahrzeug Umbau finden

2. Hersteller der Wohnkabine evaluieren

Fahrzeug Tuning

Für den Umbau des Unimogs gibt es in Deutschland zwei Adressen an denen man nicht vorbei kommt. Atlas 4x4 eine kleine aber feine Firma in Kuppenheim in der Nähe von Karlsruhe und die Firma Hellgeth in Wurzbach nördlich von Bayreuth. Obwohl mir Michael Dennig der Firma Atlas 4x4 beim Kauf sehr gute Dienste geleistet hat, haben wir uns für die Firma Hellgeth in Wurzbach entschieden. Die Zulassung in der Schweiz ist eine weiterer grosse Herausforderung. Dazu benötigen wir einen kompetenten Partner. In diesem Bereich hat Hellgeth weit mehr Erfahrung. Etwa 60% der Tätigkeit der Firma Hellgeth geht auf Restauration und Umbau vom Mehrzweck Fahrzeug Hägglund Bandvang 206. Das Schwimmfähige Fahrzeug mit Raupenantrieb ist sehr u.a. beliebt bei Organisationen im Bereich Schutz und Rettung.

 

Unser Unimog steht nun neben unzähligen Hägglunds und weiteren Unimogs in den Hallen der Firma Hellgeth und wartet geduldig auf seinen Umbau. Gestartet wird im Frühjahr 18 und kommt im Spätsommer zum Abschluss, denn im Herbst 18 erwartet der Kabinenbauer das Fahrzeug.

...Häusle baue

Die Wohnkabine wird von der Firma Woelcke in der Nähe von Stuttgart gebaut. Die Firma verbaut ca. 40 Kabinen pro Jahr zu fairen Preisen und hat entsprechend grosse Erfahrung insbesondere im Leichtbau, da viele Kunden Kabinen für Fahrzeuge unter 3.5t bestellen. Kurzfristige Projekte sind mit Woelcke allerdings nicht umsetzbar. Die Lieferfrist für die Wohnkabine beträgt ca. 2 Jahre. Vorteil: Die Vorfreude dauert entsprechend länger.


 

Das Fahrzeug ist konsequent für 2 Personen ausgelegt. Das spiegelt sich auch in der Raumaufteilung wieder. Wir haben klare Vorstellungen wie der Innenraum gestaltet werden soll und haben diese mittels SketchUp zentimetergenau festgehalten.

Mit dem 3250 mm Radstand ist die Kabinenlänge begrenzt. Im Innenraum haben uns für eine maximale Länge von 3500mm, Breite von 2150mm und Höhe von 1950mm entschieden. Wir sind der Meinung, mit der mittlerweile 22. Version, die ideale Einteilung, ohne zu viele Kompromisse eingehen zu müssen, gefunden zu haben. Der Grundriss bietet ein vollwertiges Bett (1400mm x 1950mm), eine geschlossene Dusche mit Trenn WC und sehr viel Stauraum. Der fehlende Durchstieg zur Fahrerkabine und das zum Schlafen umzubauende Bett nehmen wir in Kauf. 

Die Positionierung des Betts in Fahrtrichtung erlaubt uns ein relativ gefahrloses Mitfahren im Bett, falls jemand krank oder einfach müde ist.

Mit der Platzierung der Dusche/WC wird der normalerweise brach liegende Eingang sinnvoll in die Nutzung eingebettet.


Kochen:

Gas oder Strom? Zusätzliche Ressourcen mitschleppen und beschaffen müssen oder teures und schweres Kraftwerk installieren? Wir wissen es jetzt.

7.2 kWh Batteriekapazität, 24V Installation, 

 

KochplatteMobiles Induktionskochfeld Klarstein VariCook Slim 

OfenSiemens iQ700 Kompaktbackofen

 

KühlschrankDOMETIC COOLMATIC CRX 140 S

 

Wasser:

250l Frischwasser (nicht trinkbar) benötigen wir zum Kochen, Abwaschen und zum Duschen. Trinkwasser (ca. 40l) bewahren wir in separaten Behältern auf. Ein 100l Abwassertank fängt das gebrauchte Wasser auf.


Zum Schlafen kann das Bett auf eine Breite von 1400mm ausgezogen werden. Im kompakten Zustand nutzen wir das Bett als Liege oder gemütlichen Leseecke. Gleichzeitig schlafen zu zweit und kochen geht nicht bzw. braucht man nicht.

Im Moment sind Hubbetten sehr im Trend. Wir habe uns aus mehreren Gründen dagegen entschieden. Diese Betten können nur über der Sitzecke platziert werden, da unter dem Hubbett normalerweise keine normale Stehhöhe erreicht wird. Dadurch wird die Sitzgruppe unnötig gross und nimmt zu viel Platz in Anspruch. Zudem ist die Sitzecke nicht mehr nutzbar wenn der eine schlafen gehen will oder krank ist.

Im weiteren sind manche Konstruktionen sehr aufwendig gebaut, störanfällig und zudem teuer. 

Back to the roots: Uns schien die einfache Ausziehvariante immer noch die Beste zu sein. Unter dem Bett entsteht so ein grosser Stauraum (Garage) für unser Reisegepäck. Der Frischwassertank findet unter der Sitzgruppe Platz.


Unsere Hobbies sind Trekken, Joga, Joggen, Lesen, Kochen, Fotografieren, Kitesurfen, Snowboarden und Tauchen. Die notwendige Ausrüstung dazu soll mit auf die Reise. Die restlichen Stauräume, welche nicht von der Technik (Wassertanks, Batterien, Steuergeräte, Gasflaschen, Boiler, …) in Anspruch genommen werden, sollen als Schränke und Staufächer genutzt werden können.

Um auch die hinterste Ecke gut zugänglich zu machen, ist die Verwendung von Euro Boxen (600x400) bzw. Ausziehschubladen in unterschiedlichen Grössen vorgesehen. 

 

Hinten links (HxBxT: 550 x 1150 x 600) ist die Heizung sowie der Abwassertank platziert. Darüber ein kleiner Kleiderschrank (ca.1150 x 300).

Neben und oberhalb der Küche gibt’s Platz für Trinkwasser und die wichtigsten Küchenutensilien.

 

Zusammen mit der Garage unter dem Bett, der Küche, den Ablagen im Bad und den Staukästen aussen ergibt sich ein grosszügiges Stauvolumen von ca. 3000 Litern.


Dusche mit WC? Soviel Komfort muss sein. Das Platzproblem habe wir gelöst durch die Positionierung im Eingang. OK, Gäste durchs WC in die Wohnung führen zu müssen, ist etwas befremdend. Wobei befremdend wird auf unsere Reise etliches sein und Gäste sind eher die Ausnahme. Dusche/WC im Eingangsbereich hat weitere Vorteile:
- kann gut gelüftet werden, weniger Feuchtigkeit im Wohnraum

- dient als Schmutzschleuse

- dient als Trockenraum für nasse Klamotten

Die Auswahl der Toilette ist eine Wissenschaft für sich. Aus den unzähligen Konzepten, habe wir uns für eine Trenntoilette entschieden. Eine einfache, günstige und umweltfreundliche Lösung war uns wichtig. 

Das Duschwasser wird in einer Wanne gefangen und in den Abwassertank geleitet. Ein Lavabo im WC fehlt, weil das nächste in der Küche nur 2 Schritte entfernt ist.


Mit dem Dachzelt haben wir die Möglichkeit draussen zu übernachten oder einfach als Aussenterrasse zu nutzen. Zugang besteht über die Leiter am Dachträger oder via Bett über eine Dachluke.

 

Wir haben uns für ein Zelt der Firma AutoHome entschieden: Overland

Farbe: Bordeaux Grösse geschlossen: 160 x 110 x 30

 

Gewicht: ca. 54 kg Grösse geöffnet: 160 x 220 x 125

 



Kabinenbau - abgeschlossen!

Wir sind extrem stolz auf unser Fahrzeug und überglücklich mit dem Resultat. Die Fa. Woelcke hat eine perfekte Arbeit geleistet, auch wenn oder gerade deshalb, es 4 Wochen länger gedauert hat. Die Überführung in die CH dauerte gute 30 Minuten. Die Vorbereitung von Woelcke und der Spedition war auch in diesem Bereich unschlagbar.

 

Jetzt wird getestet, das Fine-tuning hat begonnen. Es ist noch nicht fertig - es ist vermutlich nie fertig. So cool!